Willkommen bei Stück&Werke!

Seit 2007 veranstalten wir Lesungen, Kabarett- und Musikprogramme. Außerdem vertreten wir ausgewählte Programme von Autoren, Musikern und Schauspielern, mit denen sich eine Zusammenarbeit entwickelt hat.

Zu unseren Gästen gehörten u. a. Dieter Hildebrandt, Tobias Moretti, Rolf Boysen, Luise Kinseher, Gerhard Polt, Jörg Hube, Bruno Jonas, Lisa Fitz, Django Asül, Andreas Giebel, Cornelia Froboess, Sigi Schwab, Francis Fulton-Smith, Simone Solga, Hans Well, Willy Astor, Udo Wachtveitl, Christa Berndl, Sibylle Canonica, Jens Harzer, Axel Zwingenberger, Wellküren, Michael Lerchenberg, Wolfgang Krebs, u.v.a.m.

Im Vorverkauf

24. November 2018 – 20 Uhr im Kulturhaus Milbertshofen
WELLKÜREN

7. Dezember 2018 – 20 Uhr in der Allerheiligen Hofkirche
BRIGITTE HOBMEIER & nouWell cousines

20. Dezember 2018 – 20 Uhr in der Allerheiligen Hofkirche
TOBIAS MORETTI

27. Januar 2019 – 19 Uhr im Kulturhaus Milbertshofen
Luise Kinseher
Mamma Mia Bavaria!

22. Februar 2019 – 20 Uhr im Kulturhaus Milbertshofen
Andreas Giebel
Mit neuem Programm!
So oder so ist das Leben (Arbeitstitel)

31. März 2019 – 19 Uhr im Kulturhaus Milbertshofen
Ingolf Lück: 50 Shades (Arbeitstitel)
Neues Programm ab 2019!

Vorschau 2019

7. Dezember 2019 – 17 und 20 Uhr in der Allerheiligen Hofkirche
Monika Baumgartner, Wellküren und Christoph Well
Heilige Nacht – Eine Weihnachtsgeschichte von Ludwig Thoma

Übrigens: Die Plätze im Kulturhaus sind numeriert – keine Wartezeit und keine Drängeleien!
Am besten besuchen Sie uns mit den öffentlichen Verkehrsmitteln z. B. U2 Milbertshofen

(Photo: Benedikt Weidner-Bohnenberger)

Django Asül nach seinem Auftritt im Kulturhaus Milbertshofen – gerade sind die Besucher in bester Laune in die Biergärten geströmt, um sich bei einem Weißbier die Pointen von Django Asül noch einmal Mal zu erzählen.
Manche Lachsalven unseres Publikums haben die Wände des Kulturhauses mitschwingen lassen – besonders als der im niederbayerischen Hengersberg aufgewachsene Django Asül Anekdoten aus seiner Kindheit und Jugend zum besten gab. Aber auch Seitenhiebe auf die erratische Politik im Bund und im Land fehlten natürlich nicht. Wie man von der Arbeit anderer reich werden kann, beschrieb Django Asül am Beispiel von Ökonomen. Die, so der Kabarettist, schauen anderen beim Arbeiten zu und schreiben anschließend darüber ein Buch. So einfach kann's gehen!